Im Namen Gottes?

Gewalt und Gewaltlosigkeit in den Religionen

Vor allem die monotheistischen Religionen werden heute vielfach als intolerant und für Gewalt und Krieg verantwortlich gemacht. Tatsächlich gehört Gewalt zur Geschichte und Realität nahezu aller Religionen, wobei die Religion in den meisten Fällen weniger Ursache als vielmehr die Legitimierung liefert. Der Vortrag geht diesen gewaltfördernden Traditionen auf den Grund, fragt aber auch nach den friedensfördernden Potentialen.

Der Referent, Dr. Andreas Lenz ist Leiter des Fachbereichs Dialog der Religionen im Ordinariat München und Kath. Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München e.V.

Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk München e.V. und Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München e.V.
http://evnn.de/mystik-spiritualitaet-interreligioeserdialog

Anmeldung erforderlich: pfarramt@evnn.de
Termin: Dienstag, 20.10.2020 von 19.30-21.00 Uhr
Veranstaltungsort: Gemeindehaus der Christuskirche, Dom-Pedro-Pl. 5, 80637 München
Referent Dr. Andreas Renz
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Kath. Pfarramt St. Theresia
Tel.: 089 12 15 52-0,
<< Zurück