Königin Victoria und Lola Montez – konträre Frauenpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts

Online-Vorlesungen

Königin Victoria (1819-1901)
Die Regierungszeit Königin Victorias war die zweitlängste in der englischen Geschichte. Ein ganzes Jahrhundert wurde nach ihr benannt.
Mit ihrem Ehemann Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha hatte sie zahlreiche Nachkommen, die in wichtige europäische Herrschaftsdynastien verheiratet wurden, so dass Victoria als "Großmutter Europas" bezeichnet werden kann.
Nach dem Tod ihres geliebten Mannes, der 1861 im Alter von nur 42 Jahren starb, fiel sie in tiefste Trauer, die bis zu ihrem eigenen Tod 1901 anhielt.
Die Vorlesung schildert das Familienleben der Monarchin und das teilweise schwierige Verhältnis zu ihren Kindern.

Lola Montez (1821 - 1861) - Die bayerische Pompadour
Mit Sicherheit ist Lola Montez eine der schillerndsten Persönlichkeiten der bayerischen Geschichte. Die vielen Mythen, Skandale und Geschichten um die schöne Tänzerin schürten die Faszination, die bis heute anhält. Ihre Macht über den König, die ihn zum Sturz brachte und letztendlich die Revolution von 1848 auslöste, zeugt von ihrer starken Persönlichkeit. Trotz aller Provokationen und Skandale war Lola Montez auf ihre Weise eine der ersten emanzipierten Frauen ihrer Zeit.

Nach Ihrer Online-Anmeldung bis zum 09.03.2021 10.00 Uhr erhalten Sie bis spätestens eine Stunde vor Kursbeginn per Email den Link zur Veranstaltung.
Sie werden ohne Video- und Tonübertragung zum WebSeminar zugeschaltet.
Aus urheberrechtlichen Gründen ist es nicht gestattet, das WebSeminar aufzuzeichnen oder Screenshots zu erstellen.

Bildnachweis
© PantherMedia / georgios


Donnerstag, 11.03.2021, von 10.00-11.30 Uhr
Freitag, 12.03.2021, von 10.00-11.30 Uhr
Veranstaltungsort: Online-Vorlesung, Dachauer Strasse 5, 80335 München
Kursgebühr 19,00 €
Doz.: Martina Sepp M.A.,
Doz.: Dr. Frank Henseleit
<< Zurück