Unsere nächsten Termine

 

20 Jahre Münchner Erzählcafe - Der Film

Münchner Erzählcafe

Senioren

Erinnerungen sind Schätze. Besonders ältere Menschen verfügen über eine Fülle gelebter Geschichten. Biografiearbeit kann Sie dabei unterstützen, diese Schätze zu entdecken, Lebenswege besser zu verstehen und damit Identität zu stärken. Sie regt das Erinnern an und schafft einen lebendigen Kontakt der Teilnehmenden untereinander. Im Frühjahrssemester gibt es wieder einige Angebote zu den langen Schatten der Weltkriege in den Familien und Anregungen zur Spurensuche in der eigenen Geschichte.

 

Münchner Erzählcafe

Image

Im Erzählcafé erzählen Mitbürgerinnen und Mitbürger Geschichten aus dem Münchner Alltag. Erinnerungen und Erlebnisse lassen Zeitgeschichte lebendig werden. Wir laden Menschen aller Generationen ein, zuzuhören und dabei eigene Erinnerungen wach werden zu lassen. Dadurch bekommt gelernte Geschichte bunte Bilder. Wir freuen uns, wenn die Zuhörerinnen und Zuhörer eigene Erinnerungen und Geschichten dazu erzählen oder mit Fragen das Gespräch bereichern.

Ort: Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München (U-Bahn Giselastraße)
Zeit: jeweils 15.00 – 17.00 Uhr
Ablauf: ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und Zeit zum Gespräch
Kosten: 5 Euro an der Tageskasse / ermäßigt mit München-Pass 2 Euro
Leitung und Moderation: Dorothee Fichter und Birgit Lipowsky

 

12.Mai 2018, 15 Uhr

Brigitte Raab-Lucke

Als Granny-Au-Pair auf großer Fahrt

"Wie ich mir meinen Jugendtraum verwirklichte"

Brigitte Raab-Lucke, geb 1953, träumte schon als Kind von Amerika, las Karl-May-Bücher, erfand Geschichten und verbrachte "wilde und freie" Zeit mit ihren Geschwistern in der Natur. Ihrem Vater half sie in der großtierärztlichen Praxis in der Oberpfalz, bis sie aufs Gymnasium in ein klösterliches Internat in der Nähe von Regensburg kam.  Am schwierigsten fiel der fantasiereichen Geschichtenerzählerin die abendliche Schweigepflicht. Brigitte Raab-Lucke wurde Lehrerin, bekam drei Kinder und engagierte sich in kommunalen und kirchlichen Kreisen.
Mit 61 Jahren ergriff die inzwischen vierfache Großmutter die Chance, als "Granny-Au-Pair" in die USA zu gehen. Brigitte Raab-Lucke unterstützte eine kenianisch-deutsche Familie und brach im Anschluss daran mit ihrem "Jimmy-Car" zu einem abenteuerlichen "Road-Trip" durch die Südstaaten auf.