Von der Monarchie zur Demokratie - 200 Jahre bayerische Geschichte

Sonderreihe Geschichte

Unter Napoleon wurde der Wittelsbacher Kur- fürst Maximilian 1806 König von Bayern. Das Land konnte sich in den Wirren des 19. Jh. zur stärksten deutschen Mittelmacht entwickeln. Nach dem katastrophalen Ersten Weltkrieg, der Novemberrevolution 1918 sowie der Ausrufung des "Freistaats" Bayern durch Kurt Eisner endete die Wittelsbacher Dynastie. Die Sonderreihe skizziert die Höhen und Tiefen bayerischer Geschichte. Sie fragt nach dem Verhalten bayerischer Politiker und der Ausrichtung bayerischer Politikziele im Kontext ihrer Zeit. Anhand ausgewählter Beispiele spannt sie dabei einen weiten Bogen vom König- und Kaiserreich, der Münchener Räterepublik, der Weimarer Republik und der nationalsozialistischen Diktatur zur Bundesrepublik der Nachkriegszeit und zum wiedervereinigten Deutschland nach 1990.
13.11.2018 Bayern und die Monarchie der Wittelsbacher im 19. Jh.
20.11.2018 Kurt Eisner und der Freistaat Bayern
27.11.2018 München und der Aufstieg des Nationalsozialismus
04.12.2018 Bayern und die frühe Bundesrepublik
11.12.2018 Bayerische Ministerpräsidenten im Porträt




Termine: 5x dienstags, ab 13.11.2018 jeweils 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Münchner Bildungswerk, Dachauer Straße 5, 80335 München
Kursgebühr 69,00 €
Doz.: Martin Schneider M.A.
<< Zurück