Spiritualität in Kalligrafie und Farbe

Bücher bereichern das Leben ungemein… erkannte schon der niederländische Theologe und Humanist Erasmus von Rotterdam (1469 – 1536). Das Zeitalter, in dem er lebte – die Renaissance – war geprägt von bahnbrechenden Umwälzungen. Bücher wurden durch den Buchdruck zum Massenmedium und auch im Gebrauch der Handschrift traten Neuerungen an die Stelle des Gewohnten. Mit der humanistischen Schriftart Cancellaresca aus dem frühen 15. Jahrhundert zogen elegante, schräglaufende Buchstaben in die italienischen Amtsstuben ein. Sie ließ sich schneller
schreiben und brauchte weniger Platz auf dem Papier. Sie erfreut sich noch heute großer Beliebtheit, da die dekorative Schrift leicht zu erlernen und gut lesbar ist. Wir werden die Cancellaresca üben und auf farbig angelegten Hintergründen Texte mit ihr gestalten. Dazu passend werden kurze Impulsreferate Einblick in die Zeit- und Geistesgeschichte der Renaissance geben. Arbeitsmaterialien: Federhalter, Bandzugfedern 3mm, karierter Schreibblock DIN A4 mit tintenfester Oberläche, schwarze und farbige Tinten, Aqurell- und/oder Gouachefarbkasten, Aquarellpinsel Größe 8 und 12, unterschiedliche Borstenpinsel, Aquarellpapiere: feinkorn, mind. 200 gr. in mehreren Größen.
Die Materialien können ausgeliehen und gegebenenfalls beim Kursleiter erworben werden! Bitte Getränke und Verpflegung selbst mitbringen.

Samstag, 20.07.2019, von 9.30-15.30 Uhr
Sonntag, 21.07.2019, von 9.30-14.30 Uhr
Veranstaltungsort: Botanikum, Feldmochinger Str. 79, 80993 München
Kursgebühr 107,00 €
Theologische Begleitung: Mag. Benedikt Löw,
Dozent: Rainer Michel
<< Zurück