Brücken schlagen über Grenzen in Kunst und Geschichte

Kunstgeschichte und Geschichte

Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts
Das 19. Jahrhundert ist kunstgeschichtlich äußerst vielfältig. Dem Klassizismus, der von Rationalismus, Antikenbegeisterung und Aufklärung geprägt war, stand die von Gefühl, Sehnsucht und Melancholie besselte Romantik gegenüber. Ab der Jahrhundertmitte wuchs das Interesse an naturalistischer Darstellung der Lebenswelt. Farbe und Licht wurden wichtige Ausdrucksträger, der Impressionismus brach sich Bahn und mit ihm der Schritt in die Moderne.
Referent Dr. Frank Henseleit,
Dozent für Kunstgeschichte

Deutschland und Frankreich
Drei große Kriege im 19. und 20. Jahrhundert machten Deutschland und Frankreich zu „Erbfeinden”. Doch gemessen an den letzten 2000 Jahren ist diese Epoche nur ein Wimpernschlag. Die beiden Nachbarn teilen eine gemeinsame Geschichte mit kulturellem Austausch und eine lange Zeit des Friedens und der Eintracht. Die Vorlesung wirft einen Blick zurück in die Antike und das frühe Mittelalter bis hin zum neuzeitlichen Napoleon.
Referent Jesse Lehmann M.A.,
Dozent für Geschichte

In diesem Semester hören Sie jeweils zehn Vorlesungen in Kunstgeschichte und Geschichte. Pro Tag an dem Sie studieren hören Sie zwei Vorlesungen à 90 Minuten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.muenchner-seniorenakademie.de. Wir beraten Sie gern telefonisch unter 089 54 58 05-18.
Termine: 10x mittwochs, ab 25.03.2020 jeweils 13.45 Uhr bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: St. Elisabeth, Pfarrsaal, (Nähe Ostbahnhof)
Kursgebühr 205,00 €
Doz.: Jesse Lehmann,
Doz.: Dr. Frank Henseleit,
Stb. Brigitte Ettle
<< Zurück