Fremd zog ich ein...

Lesung mit Autorin Que Du Luu

Que Du Luu, 1973 in Südvietnam (Saigon/Cholon) geboren, ist chinesischer Abstammung. Nach Ende des Vietnamkriegs flüchtete die Familie wie Millionen andere Boatpeople über das Meer. Es folgte ein fast einjähriger Aufenthalt in einem thailändischen Flüchtlingslager.
In Deutschland betrieben die Eltern später ein China-Restaurant. Luu wuchs in Herford auf und lebt in Bielefeld.
Im Rahmen der Lesungs-Reihe "Fremd zog ich ein..." liest Que Du Luu aus ihrem Jugendroman "Im Jahr des Affen", welcher 2016 mit dem Nachwuchspreis für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und 2017 mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium ausgezeichnet wurde:
Mini ist eine Banane: außen gelb und innen weiß. Ihr Vater hingegen bleibt durch und durch gelb: Er spricht nur gebrochen Deutsch und betreibt ein Chinarestaurant. Als ihr Vater ins Krankenhaus kommt, muss Mini im Restaurant schuften, sich mit dem trotzigen Koch streiten - und sie kann Bela nicht wiedertreffen, bei dem sie so viel Ruhe gefunden hat. Dann reist auch noch Onkel Wu an. Der traditionsbewusste Chinese holt die Vergangenheit wieder hoch: das frühere Leben, die gefährliche Flucht als Boatpeople aus Vietnam. Poetisch, klug, unterhaltsam: Der ungewöhnliche Roman erzählt von der Tragik des Andersseins, der Suche nach Heimat - und der Suche nach Glück.
Im Anschluss an die Lesung kommt Que Du Luu mit Dr. Klaus Hübner über das Buch und ihr Schaffen als freie Autorin ins Gespräch.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising und Bellevue di Monaco statt

Anmeldung nicht erforderlich!
Karten an der Abendkasse: 7 Euro (empfohlen), 5 Euro (ermäßigt), 0 Euro (sozial) oder über München Ticket/Bellevue di Monaco.
Termin: Mittwoch, 29.04.2020 von 19.30-21.00 Uhr
Veranstaltungsort: Bellevue di Monaco, Müllerstr. 2 - 6, 80469 München
Autorin: Que Du Luu
<< Zurück