Wilde Tiere! – Von Menagerien und Zoos, Macht und Sensationslust

WebSeminar zum Thema Kulturgeschichte

Tierausstellungen und -kämpfe sind in Europa seit der Antike belegt. Später wurden exotische Tiere als Prestigeobjekte der Herrschenden in höfischen Menagerien – künstlich angelegten Gartenlandschaften – einem exklusivem Publikum präsentiert. Ludwig XIV., der Sonnenkönig, ließ in Versailles gar einen ganzen Gebäudekomplex für seine Tierhaltung bauen: Eine Käfiglandschaft aus Volieren, Gehegen, Wasserbecken und Ställen. Für Kreaturen aus „der Welt der Wilden", die man damals gewöhnlich nicht zu sehen bekam. 
Wo gab es in München solche Einrichtungen? Und was haben historische Tierausstellungen mit den späteren Zoos gemeinsam? Ist es Sensationslust, wissenschaftliches Interesse oder einfach nur das Bedürfnis nach Abwechslung und Freizeitgestaltung?

Nach Ihrer Online-Anmeldung bis zum 29.07.2020 10.00 Uhr erhalten Sie bis spätestens eine Stunde vor Kursbeginn per Email den Link zur Veranstaltung.
Sie werden ohne Video- und Tonübertragung zum WebSeminar zugeschaltet.
Aus urheberrechtlichen Gründen ist es nicht gestattet, das WebSeminar aufzuzeichnen oder Screenshots zu erstellen.

Bildnachweis: © ostendorp
Termin: Donnerstag, 30.07.2020 von 10.00-11.30 Uhr
Veranstaltungsort: München
Kursgebühr 5,00 €
Doz.: Dr. Tanja Ostendorp,
Doz.: Ruth Lobenhofer M.A.
<< Zurück